Gehen geht nicht mehr …

Wortwörtlich sagte er, „So, das wars, das Gehen geht nicht mehr.“

Es wäre gelogen wenn ich behaupten würde, ich wüsste wie es euch geht. Wissen tue ich es nicht, denn ich stecke nicht im Körper eines an MS erkrankten Menschen. Mein Mann ist einer von euch. Ich kann nur berichten aber auch nur das Wenige was mir täglich ins Auge fällt (oder besser gesagt, was er nicht verstecken kann). Ich beobachte ihn, wie er versucht den Alltag zu meistern und wie schwer es ihm fällt, mich nach Hilfe zu fragen.

Wir reden über alles aber trotz aller Zuversicht, werden wir immer wieder überrascht (momentan eher negativ). Einer von solchen Situationen ist gestern gewesen. Im August 2019 während der Rehabilitation hat der Urologe dort meinen Mann empfohlen, sich bei einem Urologen die PSA Werte messen zu lassen. Der Termin stand schon Ende des Jahres fest. Gestern war es soweit, also sind wir Richtung S-Bahn Haltestelle gelaufen (ca. 200m). Nach ca. der Hälfte der Strecke haben wir uns entschlossen, doch zurück zu kehren. Es blieb ihm nichts anderes übrig als nur noch einen neuen Termin zu vereinbaren. Der nächste Termin wird beim Neurologen sein müssen, um die Rollstuhl-Angelegenheit zu besprechen.

Eine Frage an dich als Rollstuhlfahrer: Wie lange hast du gebraucht bis du dich an deinen Rollstuhl gewöhnt hast und wie lange hast du den schon?

Es würde mich sehr freuen, wenn du einen Kommentar hinterlässt.

Deine Dorothy 

2 Comments

  1. Britta

    Hey Christof, hey Dorothy, ich hab den Rollstuhl seit 1,5 Jahren. Benutze ihn draußen für längere Strecken.
    Ich hab ihn von Anfang an als Hilfsmittel gesehen und akzeptiert.
    DM mich, wenn du magst. Lg Britta
    ( busdriverwithms)

    • Geteiltesleid365

      Hey liebe Britta,
      danke dir für deinen Kommentar.
      Ja, so denke ich auch, dass ein Rollstuhl sehr hilfreich ist. Christof weiß es auch. Ich habe gesehen, dass er mental damit ein Problem hat obwohl er weiß, dass es eigentlich soweit ist. Ich glaube sein Argument, dass er so lange selbstständig gehen möchte wie es geht, auch nicht schlecht ist. Nur, es ist jetzt halt soweit.
      Wir wünschen dir und deiner Familie alles Gute, nicht nur für 2020.

Dein Kommentar freut mich